Was ist angewandte Kinesiologie?

Angewandte Kinesiologie ist eine sanfte und wirksame Körper- und Energiearbeit.
Diese bewährte Methode wurde in den 60er Jahren in den USA von dem Chiropraktiker George Goodheart entwickelt. Kinesiologie integriert u.a. modernes Wissen der Psychologie, angewandten Physiologie und Anatomie mit uraltem Wissen der traditionellen chinesischen Medizin, der indianischen Chakralehre und der hawaiianische Huna-Philosophie

Über ein körpereigenes Feedback-System (Muskeltest) werden Dysbalancen in verschiedene Systemen des Körpers festgestellt.
Die anschließenden Korrekturen sind einfach, sanft und nicht invasiv.
Eine Balance aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Die Lösungen unserer Probleme liegt meistens in einer oder mehreren Ebenen unseres Selbst (Körper, Gedanken, Emotionen, Gefühle…), oft aber versteckt. Mit der Kinesiologie versuche ich diese Lösungen aufzudecken, sie sichtbar und greifbar zu machen, und den damit verbundenem Stress auflösen.

Dabei kommen folgende Techniken zum Einsatz:
Touch for Health, Brain Gym, Tools of the Trade, Kine cum Dorn, Applied Physiology, Hyperton-X , SIPS I-III und BAP, Chakra Hologramm, Sport mit Kinesiologie, Neurobiologie (Psychokinesiologie) nach Dr. Klinghard sowie Kinergetics und R.E.S.E.T..

Was sind Chakren?

Chakra bezeichnet feinstoffliche Energiezentren, die entlang des Hauptenergiekanals des Körpers liegen. Chakralehre, Chakrabalancing oder Chakratherapie sind Begriffe, die auf den Umgang mit den Chakren eingehen. Was bedeutet das alles konkret?

Der Mensch besitzt einen Hauptenergiekanal, der entlang des Rückenmarkes liegt. In diesem Kanal fließt Energie (in Form von Atem). Diese kosmische Energie (also letzten Endes der Atem) wird uns bereitgestellt und wir nehmen sie über das erste Chakra (das Wurzel- oder Basischakra ) auf. Die Energie wird von der Schlange Kundalini aufgenommen.

Kundalini ‘schläft’ und wird durch die Energie erweckt. Sie wandert dann nach oben entlang den Chakren und berührt diese, wobei die Chakren wie Lotosblüten aufgehen und so ihre Energie über Nebenkanäle weitergeben. Diese Nebenkanäle sind mit wichtigen Organen im Körper verbunden. Funktioniert eines der Chakren nicht, d. h. es ist gestört, dann geht es nicht oder nur teilweise auf. Es kommt zu Störungen im Menschen. Das zu vermeiden ist die Aufgabe der Chakralehre bzw. der Chakratherapie.

zum Seitenanfang